Elternschaft

Wenn ein Paar mit Kindern gesegnet ist, wird ihm die spannende und verantwortungsvolle Aufgabe anvertraut, sie zu Gott zu führen und ihren Glauben zu stärken. Eine Ehe, deren Zentrum Christus ist, ist der erste Schritt zu einer starken, glücklichen Familie. Wenn Eltern sich Zeit nehmen, mehr über den Glauben zu erfahren und darin zu wachsen, können sie ihren Kindern einen wertvollen Schatz weitergeben und an einer liebevollen Familie bauen.

In vieler Hinsicht unterscheidet sich unsere Kultur heute erheblich von der früherer Generationen. Die Jugend ist Zielscheibe unmoralischer und relativistischer Botschaften aus allen Ecken der Gesellschaft. Wir haben als Eltern die Pflicht, die Kultur unserer Kinder kennen- und verstehen zu lernen, um mit unseren Jugendlichen in Verbindung zu bleiben und in der Lage zu sein, ihnen zu helfen, den Sinn und das Ziel ihres Lebens zu finden und glücklich zu sein.

Die Jugend wird heute von vielen Trends beeinflusst:

• Brüchige Familienverhältnisse: Immer wieder wird zitiert, dass etwa die Hälfte aller Ehen geschieden wird, dies hat dramatische Auswirkungen auf die Kinder dieser Familien.

• Uneheliche Geburten, nicht verheiatete Partner: 70% der Teenager befürworten ein Zusammenleben der Paare vor der Ehe.

• Die vaterlose Gesellschaft: Einer von drei jungen Menschen lebt nicht im selben Haus wie sein biologischer Vater.

• Immer weniger gemeinsam von Eltern und Kindern verbrachte Zeit: Fast die Hälfte aller Teenager sagt, ihr größter Wunsch sei es, mehr Zeit mit der Familie zu verbringen. Im Durchschnitt verbringt ein Vater eine Minute pro Tag mit sinnvollen Gesprächen mit seinen Kindern.

• Zunehmneder Medienkonsum: Im Durchschnitt verbringen junge Leute heute 6,5 Stunden pro Tag mit den Medien, die einen bedeutenden und durchaus bemerkbaren Einfluss auf ihre Einstellungen, ihren Lebensstil und ihre Spiritualität haben. Im Laufe eines Jahres verbringt ein durchschnittliches Kind mehr Zeit vor dem Fernseher als in der Schule.

• Das Überhandnehmen einer postmodernen Weltanschauung: Nur 6% der Jugendlichen glauben an eine absolute moralische Wahrheit, 83% finden, die Wahrheit sei von den Umständen abhängig.

• Der Einfluss einer sexuell übersättigten Gesellschaft: Sünden auf dem Gebiet der Sexualität werden für Teenager zunehmend normal, die Unschuld junger Menschen in immer früherem Kindesalter gefährdet.
• Epidemieartige Verbreitung von Depression und Selbstmord: Selbstmord ist bereits die dritthäufigste Todesursache bei Heranwachsenden. Einer von acht Teenagern leidet unter Depressionen.

Was Kinder von ihren Eltern brauchen:

• Bedingungslose Liebe
• Aufmerksamkeit
• Grenzen
• Konsequente Disziplin
• Ohren, die zuhören
• Ehrlichkeit
• GLAUBEN

Die jungen Leute sehnen sich heute nach Liebe, Aufmerksamkeit und geistlicher Formung durch die Erwachsenen – besonders ihrer Eltern. Sie wünschen sich echte Führung durch die schwierigen Jahre ihrer Kindheit. Es ist unsere Pflicht als Eltern, da zu sein: zu lehren, zu helfen und unsere Kinder zu lieben, gerade in der Zeit ihres Lebens, in der die Menschen und die Kultur sie in so viele verschiedenen Richtungen ziehen wollen.
Nimm Dir Zeit, dich mit den Hilfen vertraut zu machen, die wir hier für Dich zusammengestellt haben. Sie sollen Dir dabei helfen, die Kultur der Jugend besser zu verstehen und Deine Kinder im katholischen Glauben zu verankern. Denke daran, dass eines der wichtigsten Dinge, die Du mit Deinen Kindern tun kannst, das Gebet ist. Das Gebet hält Familien zusammen!

*Trends and needs from Youth Culture 101 by Walt Mueller

Hilfen

Websites

Bücher

FINDE EINE GEMEINDE, IN DER DU ZUHAUSE SEIN KANNST.

Möchtest Du eine Gemeinde in Deiner Nähe finden? kann Dir dabei helfen.

Jetzt Suchen